Skip to content

Twitter-Marketing Extrem: Moonfruit

Gerade bei Freshzweinull gesehen: Moonfruit, ein Webbaukasten aus Großbritannien verlost im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums zehn Macbook Pro. Teilnehmen kann jeder, der bis 10. Juli an einen Tweet den Hashtag #Moonfruit anhängt.

Moonfruit in Twitter-Marketing Extrem: MoonfruitDie ganze Werbeidee ist so erfolgreich, das es #Moonfruit zeitweise bis in die Top 10 Twitter Themen (Trending Topics) geschafft hat. Im Sekundentakt wird in Twitter eine Nachricht mit #Moonfruit veröffentlicht. Da der Hashtag einfach an einen Tweet gehängt werden muss um teilzunehmen, entstehen so oft sinnfreie Kontexte.

Die Kampagne ist ein Erfolg. Auch in anderen Blogs ist die Marketingidee ein Thema, z.B. hier, hier und hier. Allerdings sehen viele das Thema mit gemischten Gefühlen. Teilweise werden Werbefilter für Twitter ins Gespräch gebracht. Aber wer soll das bei Millionen Tweets am Tag kontrollieren?

Ist das der Beginn einer neuen Werbeflut in Twitter? Bei entsprechend sorgfältiger Auswahl der verfolgten Personen konnte man Werbung bisher recht einfach entgehen. Hashtag-Werbung lässt sich jetzt natürlich nicht mehr so leicht filtern. Mit steigenden Nutzerzahlen wird der Kommunikationskanal Twitter auch für das Marketing und Spammer immer interessanter.

Update: Twitter scheint jetzt gegen Moonfruit vorgegangen zu sein. Nachdem Moonfruit aus den Top-Themen herausgenommen wurde beendet das britische Unternehmen die umstrittene Marketing-Aktion. Twitter äußerte sich nicht zu dem Thema. Das Ende des Hashtag-Marketings?

Posted by Moritz Hanebeck on 04/07/2009

Comments are closed.