Skip to content

Werbung international: Bierwerbung aus Nordkorea

Lange Zeit fragte man sich, für was im nordkoreanischen Staatsfernsehen geworben wird. Nordkorea, ein Land, in dem es keine freie Presse gibt, kaum Autos fahren, Handys und Internet verboten sind. Nach Berichten der UNO droht eine neue Hungersnot. Aber eine Diktatur, die mit 1,2 Millionen Soldaten eine der größten Armeen der Welt unterhält und unbedingt Atommacht werden will, ist immer für eine Überraschung gut.

Bier soll es richten

Nun lief also kürzlich die erste Bierwerbung im kommunistischen Staatsfernsehen. Das Bier nennt sich pathetisch Stolz von Pyongyang. Es soll gut für die Gesundheit sein und Streß reduzieren. Das man damit auch gut seinen Frust über das Regime ertränken kann, wird leider nicht erwähnt. Man sieht westlich gekleidete Männer und Frauen und am Ende sogar einen LKW, eine Seltenheit in Nordkorea. Da es kaum andere Werbung bzw. überhaupt ein interessantes Fernsehprogramm gibt, ist der Spot erstaunliche 2:30 lang. Ein Traum für westliche Werbefilmer.

Fazit: Werbung in Mangelwirtschaften hat immer etwas groteskes. Der Spot enthält allerlei Effekte und ist sehr bunt. Vor allem bei der Musik besteht aber noch erheblicher Verbesserungsbedarf. Das ganze erinnert irgendwie an die singenden Hamster von früher. Aber ein erster Schritt in die richtige (Werbe-)Richtung. Prost auf den geliebten Führer Kim Jong-il!

Gesehen bei Werbeblogger.

Posted by Moritz Hanebeck on 08/07/2009

Comments are closed.